Über mich

Ich heiße Jasmin Winterhoff, bin Diplom-Psychologin und zertifizierte Yogalehrerin.

Der Wunsch mit Menschen zu arbeiten, begleitet mich seit meiner Jugend. Deshalb startete ich nach meinem Abitur zunächst mit einer Ausbildung zur Flugbegleiterin bei der Deutschen Lufthansa AG um, neben dem Erkunden der Welt und ihrer verschiedenen Kulturen, unter Menschen zu sein und mit ihnen zusammen zu arbeiten.

 

Nach einigen Jahren wollte ich noch mehr über den Menschen und seine Psyche erfahren und absolvierte parallel zur Fliegerei ein Studium der Psychologie an der Technischen Universität Darmstadt.

 

Neben Vertiefungen in der Sozial-, Entwicklungs- und Kommunikationspsychologie beschäftigte ich mich insbesondere auch mit den gängigen Entspannungsverfahren, deren psychophysiologischen Wirkungen und Anwendungsbereichen und erwarb dabei die Qualifikation zur Leitung von Entspannungsverfahren.

 

1999 war es soweit: Ich verließ als "Dipl.-Psych." die Uni :)

 

Nach dem Studium arbeitete ich, im Rahmen der Fliegerei in Teilzeit, in der Personalabteilung der Deutschen Lufthansa AG und führte von 1999 bis 2013 telefonische Bewerbungsgespräche und Vorort-Rollenspiele zur Auswahl von Flugbegleitern, Bodenpersonal und Bewerbern für Traineeprogramme durch.

2002 kam ich erstmalig in Kontakt mit Yoga und besuchte einen Hatha Yoga Kurs bei „Yoga und Seele“ bei Bahulya Sabine Heilmann.

Ich war direkt so begeistert von dem Einklang der körperlichen Übungen (Asanas), den Atemübungen (Pranayamas) und der geistigen Entspannung, dass mir schnell klar wurde, mehr über diesen Bereich erfahren zu wollen. Zudem sprach mich Bahulya an, ob ich nicht für meine yogische Weiterentwicklung zumindest den Grundkurs der Ausbildung belegen wollte. 

 

Der Grundkurs mit seinen Themen begeisterte mich von Beginn an, das Thema bereicherte mich so sehr, dass ich beschloss, meine Kenntnisse zu vertiefen und so absolvierte ich schließlich von 2006 bis 2010 eine Fort- und Ausbildung zur therapeutischen Yogalehrerin (Level I-IV, 500 UE) im Bereich Hatha-Yoga in der Praxis „Yoga und Seele“ und Institut für Yogalehrerausbildung in Dreieich.

Noch während der Ausbildung bat mich Bahulya für sie eine Yogastunde in einer Firma (Betriebssport) zu übernehmen, da sie davon überzeugt war, dass es der richtige Zeitpunkt für mich sei. Ich übernahm diese ehrenvolle Herausforderung und fühlte mich, nach vorheriger Unsicherheit und Aufregung, in der Rolle der Yogalehrerin gut und irgendwie in meinem Element. Mir machte nicht nur das Unterrichten Spaß, der Gedanke andere auf ihrem Yogaweg zu begleiten oder ihnen bei ihren körperlichen Beschwerden oder ihrem Wunsch nach mehr Entspannung zu helfen, beflügelte meinen Antrieb, das Unterrichten in Angriff zu nehmen und mein schon erlangtes Wissen weiter zu geben.

 

In der Ausbildung lag neben der Yogapraxis, der Psychologie, der Pädagogik, der Philosophie und der Medizin ein Schwerpunkt in der Atemtherapie. Verschiedene Atemtechniken sind auch heute in meinen Kursen von großer Bedeutung. Des Weiteren kristallisierten sich für mich schon während der Ausbildung neben dem Hatha Yoga zwei weitere Interessensschwerpunkte im Yoga heraus: Kinderyoga und Hatha Yoga bei hohen Temperaturen nach Bikram.

 

Nach Abschluss meiner Ausbildung bot mir Bahulya an, im Institut für Yogalehrerausbildung tätig zu sein und psychologische Themen der Ausbildung zu betreuen. Unter anderem habe ich dabei mit ihr Prüfungen angehender Yogalehrerinnen abgenommen.

 

Durch die Fliegerei bietet sich mir die bereichernde Gelegenheit, an Yogakursen und Workshops in verschiedenen Ländern der Welt teil zu nehmen und vor allem im Ursprungsland des Yogas, Indien, unvergessliche Yogamomente zu erleben.

 

Schon bald sprach man mich an, ob ich an Grundschulen im Rahmen der Fördervereine den Kindern Yoga nahe bringen könnte, was ich seitdem mit Freude tue.
 
Seit 2015 biete ich Hatha Yogakurse für Erwachsene im Tara-Entspannungszentrum in Langen an, sowie Workshops für Hatha Yoga bei hohen Temperaturen.
 
Da der Yogaweg unendlich ist und immer neue Inspirationen mit sich bringt, werden hoffentlich noch viele Fortbildungen und Workshops mein Leben und dadurch das meiner Kursteilnehmer bereichern.
 
Durch meine mehrjährige Yogalehrerausbildung sowie meine psychologisch orientierte akademische Ausbildung bin ich von der Zentralen Prüfstelle Prävention im Auftrag der angeschlossenen Krankenkassen zertifiziert. Versicherten einer teilnehmenden Krankenkasse können die Kurskosten im Rahmen der jeweils gültigen Satzungsregelung anteilig erstattet werden.
 

Ich bin zutiefst dankbar und glücklich, dass ich zu jeder Zeit den Rückhalt und die Unterstützung meiner Familie hatte, die mein Leben durch ihr Dasein und ihren Input stets bereichert haben. Nur so war es mir möglich, meine beruflichen Wünsche mit ihren Facetten zu verwirklichen.
Zudem danke ich Bahulya Sabine Heilmann, die von Anfang an meinen Yogaweg begleitete und in mir mehr als eine Teilnehmerin sah. Sie ermutigte mich, mit Yoga mehr aus mir zu machen. 
Weiter danke ich meiner Yogakollegin Carmen Lev, die mich in das Tara-Team aufgenommen hat. Deshalb kann ich heute meine Kurse und Workshops im Tara Entspannungszentrum in einem professionellen Umfeld anbieten.
 

Namasté